Curriculum vitae

 

Carl Rütti (*1949) wuchs in Zug auf. Nach der Matura an der Klosterschule Engelberg studierte er am Konservatorium Zürich Klavier und Orgel. 1975 erlangte er das Solisten-Diplom in beiden Instrumenten. Das eigentliche Ziel eines Studienjahres in London 1976 war die Weiterbildung in Klavier und Orgel.

 

Die Begegnung mit dem typischen englischen Chorgesang jedoch löste seine kompositorische Tätigkeit aus.

Den Durchbruch brachte 1981 die BBC-Sendung seiner 10-stimmigen Rilke-Motetten a cappella, interpretiert durch die BBC Singers. In der Folge entstanden zahlreiche Chorwerke, Oratorien, Kammermusikwerke, Solokonzerte (drei Orgelkonzerte, Konzert für Alphorn und Streichorchester, Konzert für Euphonium und Blasorchester, Konzert für drei Klaviere und Sinfonieorchester) und auch Teststücke für Blasorchester- und Brassband-Wettbewerbe (Montreux Wind Dances).

 

Seine Chorwerke, vor allem das Requiem für Chor und Orchester (2008), werden weltweit aufgeführt. 1999 wurden die 10-stimmige Motette Alpha et Omega an den PROMS in der London Albert Hall und die 40-stimmige Motette Veni Creator Spiritus in der Ely Cathedral uraufgeführt.

Zu den Interpreten von Carl Rütti's Chorwerken gehören die Chöre Audite Nova, Cantori Contenti und Xang (Zug), Vokalconsort (Zürich), Molto Cantabile, Collegium Musicum und Cappella der Hofkirche (Luzern), Männerstimmen Basel, Vocalino Wettingen, Schweizer Jugendchor, Oberwalliser Vokalensemble; The Bach Choir (London), Cambridge Voices, BBC Singers, BBC Symphony Chorus, King's College Choir Cambridge, Cheltenham Bach Choir; Kammerchor Stuttgart, Göttinger Stadtkantorei, Vokalensemble Crescendo (Würzburg), Friedrich-Spee-Chor (Trier); Mon Choeur (Indianapolis), St. Louis Chamber Choir, San Francisco Symphony Chorus, und viele mehr.

 

Zwischen 2000 und 2015 wurde wiederholt an Weihnachten sein Carol I wonder as I wander von der Chapel des King's College Cambridge durch BBC Radio und TV weltweit ausgestrahlt. Dass ihm 2014 Sir Stephen Cleobury sogar den Auftrag erteilte, das jährlich neue Carol für das Festival of Nine Lessons and Carols zu schreiben (De Virgine Maria), war eine besondere Ehre für Rütti als nicht englischen Komponisten. 

 

Viele seiner Werke finden sich auf CDs (Guild, Naxos, ASV, Herald), Spotify und Youtube.

2005 erhielt Carl Rütti den Anerkennungspreis den Kantons Zug und 2015 die Orlando-di-Lasso-Medaille.

Rütti gibt Konzerte als Pianist und Organist und ist Organist an der Kirche St. Peter und Paul Oberägeri / Zug.